Stone Island

Experimentierfreudigkeit trifft auf Funktionalität

Wie entsteht innovative und funktionelle Kleidung? Durchs Ausprobieren!

Dafür steht das Trendlabel Stone Island! Das Unternehmen betreibt ein eigenes Labor, wo es mit Farbkompositionen und noch nie verwendeten Materialien experimentiert. Es geht dabei um mehr als nur Design, sondern geht um wirklich sinnstiftende Mode, die nicht nur bewundert wird, sondern auch Funktionalität aufweist. Das Resultat sind disruptiven Designs mit höchster Funktionsvielfalt. Gränicher ist überzeugt von der Marke, weshalb wir für den Mann eines der grössten Sortimente der Schweiz pflegen.

DER STONE ISLAND STIL

Jetzt fragt man sich: Was ist heisst Innovation bei Stone Island? Die Antwort: Jedes Kleidungsstück wird mit speziellen Farbtechniken einzeln eingefärbt. Dadurch findet der Kunde bei jedem Kleidungsstück eine individuelle Färbung. Mittlerweile besitzt Stone Island ein eigenes Labor, in welchem mehr als 60.000 Farbrezepturen stetig neu entwickelt werden. Neben den Farbkompositionen stehen bei Stone Island die Materialien im Fokus. So entstanden Jacken aus monofilem Nylon – angelehnt an eine Wasserfiltertechnik – hochgradig lichtbrechende Stoffe, Gewebe aus extrem leichtem beschichteten Nylon, der ursprünglich in der Luftfahrt eingesetzt wurde, Filz aus Kevlar und vieles mehr.

STONE ISLAND BEI GRÄNICHER

Wir sind stolz darauf, eines der größten Sortimente der Marke innerhalb der Schweiz bei uns zu haben. So führen wir hoch geschätzte Modelle wie die Lamy Velour oder auch die Garment Dyed Crinkle Reps NY. Und hier ein kleiner Vorgeschmack, welche Eigenschaften eine einzige Jacke der Marke vorweisen kann: „Garment Dyed, Mebrane Bonding, Breathable, Water Resistant, Wind Resistant, Anti-Drop Finish“. Das muss man(n) selber sehen und anprobieren!

DIE GESCHICHTE VON STONE ISLAND

Die Anfänge der Trendsetter-Marke, welche in der italienischen Provinz Modena gegründet wurde, liegen ursprünglich in der militärischen Bekleidung. Gründer und Designer war Massimo Osti, ein italienischer Intellektueller und Art Director. Die funktionale Militärbekleidung hat er später in die heute allseits bekannte alltagstaugliche Mode transformiert und damit Sportswear neu definiert. Und woher kommt der Name „Stone Island“? Es war Daniela Ostis, die Frau des Gründers Massimo, die den Anreiz dafür gab. Sie schlug vor, das Label „isola die pietra“, auf deutsch „Steininsel“, zu taufen. Damit wollte Sie die Essenz der Marke nach aussen tragen und interpretierte die Komponente „Insel“ als Metapher für Freiheit und „Stein“ als Bild der Unverwüstbarkeit. Dafür steht Stone Island bis heute – mit Kultstatus .

STANDORTE

WEITERE BRAND STORYS